Flora und Fauna in Dänemark

Zwar ist die Landschaft in Dänemark sehr flach, da es keine Berge, sondern lediglich Erhebungen und weite Ebenen gibt, doch pittoreske Wälder wie sie für Skandinavien typisch sind, finden sich über das ganze Land verteilt. Besonders die Inseln der Ostsee wie Bornholm oder Lolland gehören mit den Fjorden zu den landschaftlich schönsten Regionen Dänemarks, die aufgrund der besonderen Flora und Fauna unter Naturschutz stehen.

Flora

Die genügsamen Kiefern prägen in Dänemark die Vegetation. Vor allem in den Küstengebieten bieten sie Schutz gegen den rauen Meerwind. Buchen befinden sich vor allem auf Jütland sowie auf den Inseln. Laubwälder des mitteleuropäischen Typs mit Birken und Eichen sind ebenfalls über das ganze Land verstreut vertreten, obwohl die geographische Lage an die Region des borealen Nadelwalds grenzt, der die übrigen skandinavischen Länder prägt. Vor allen in Naturschutzgebieten und Nationalparks kannst du noch sehr alten Baumbestand vorfinden. Das Flachland wird von Ackern, Weiden und Wiesen bestimmt. Diese werden vorrangig landwirtschaftlich genutzt, doch auch wilde Heidelandschaften und einsame Küsten kommen nicht zu kurz. Eine Reise wert ist die Ostsee-Insel Møn, denn diese ist bekannt für ihre beeindruckenden hohen Kreidefelsen an der Ostseite. Ein Sonderfall ist die Insel Grönland, die unter dänischer Regierungshoheit steht. Warme, atlantische Luftmassen sorgen dafür, dass trotz der nordischen Breitengrade vor allem an der Westküste Wacholder, Moose und Flechten üppig gedeihen.

Fauna

Die Fauna Dänemarks bietet mit Hirschen, Hasen, Eichhörnchen und auch Füchsen das übliche mitteleuropäische Artenspektrum. Ein Sonderfall ist das zum Teil verstärkte Auftreten von Waschbären, die an und für sich gebietsfremd sind, sich aber im Lauf der letzten Jahre immer mehr ausbreiten konnten und verschiedenste Nischenlebensräume – gerade auch in den Städten--besiedeln. Mit 300 verschiedenen Vogelarten gehört die Avifauna zu den artenreichsten Europas. Besonders Seevögel wie Möwen, Seeschwalben und Seetaucher kannst du nahe der Küste Beobachten. In den Küstenregionen haben sich Seehunde angesiedelt. Die Meere rund um Dänemark beherbergen zahlreiche Fische wie Heringe, Schollen und Lachse sowie andere Tierarten wie Quallen, Wasserflöhe, Krebse und Seesterne. Auf der Insel Grönland sind Polarhasen, Rentiere und Weißfüchse heimisch. In den Küstengewässern sind Robben beheimatet.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Dänemark


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2019-11-14 03:39:58 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.