Essen und Trinken in Brasilien

Essen und Trinken in Brasilien

Die brasilianische Küche ist sehr vielfältig - man findet portugiesische, afrikanische, sowie deutsche, italienische, polnische, spanische, russische, arabische und asiatische Einflüsse! Das Frühstück spielt keine große Rolle. Es gibt auch kaum Restaurants, die vormittags geöffnet haben. Dagegen wird abends groß gegessen und das Abendessen wird regelrecht zelebriert. Reis, Bohnen und Rind oder Hähnchen sind die Grundelemente brasilianischen Essens. Das Augenmerk liegt nicht immer auf der Qualität einer Mahlzeit, sondern eher auf der Quantität. Es gibt sehr große Portionen und nicht selten reicht es aus, für zwei Personen im Restaurant nur ein Essen zu bestellen. In sogenannten "por quilo"-Restaurants kann man sich an einem reichhaltigen Buffet bedienen und zahlt die Grammzahl auf dem Teller. In vielen Restaurants wird das Fleisch auf großen Spießen serviert, von denen dann Scheiben abgeschnitten werden. Beilagen wie Salat wirst du vergeblich suchen. Auf Landstraßen gibt es oft Stände, die einfaches Essen verkaufen. Dazu zählen Reis mit Bohnen und Fleisch sowie Sandwiches.

In Restaurants wird ein Trinkgeld von etwa 10% erwartet. Wenn du zufrieden warst, kannst du natürlich mehr geben. Es ist ratsam die Rechnung vor dem Bezahlen zu prüfen, da gerade von Touristen mehr verlangt wird, als in der Karte steht.

Typische Nahrungsmittel und Gerichte

Das brasilianische Nationalgericht ist die "feijoada", Reis mit Bohnen und verschiedenen Fleischsorten. Meist wird es als eine Art Eintopf mit Maniok und Orangenscheiben serviert. Wenn du im Amazonas-Gebiet bist, solltest du unbedingt eines der zahlreichen Fischgerichte probieren. Im Nordosten findest du viele afrikanische und kreolische Einflüsse in der Küche. An der Küste gibt es viel Fisch und Meeresfrüchte. Im Süden ist der europäische Einfluss spürbar und es gibt besonders viel Fleisch.

  • Acai na tigela: Mark der Acai-Frucht, das mit Eis, Rosinen Honig und/oder Müsli gegessen wird
  • Acarajé: frittierte Kroketten aus gemahlenen Krabben, Bohnen, Tomaten und Gewürzen
  • Barreado: im Steintopf einen Tag lang geschmortes Fleisch mit Gewürzen; dazu werden Bananen und "Farofa" serviert
  • Carne do sol: gegrilltes Salzfleisch mit Reis und Bohnen
  • Carurú: kurz angebratene Krabben mit scharfer Soße aus Pfeffer, Okra, Zwiebeln, Tomaten und Chili
  • Cuzcuz: süßer Pudding, der in der Konsistenz dem Kuskus ähnelt
  • Farofa: Beilage aus geröstetem Maniokmehl mit Zwiebeln und Bohnen
  • Galinhada com Pequi: Hühnchen mit Pegui, einer einheimischen Palmfruchtart
  • Linguiça Caseira Frita: Schweinebratwurst
  • Mojica: gekochter Fisch mit Zwiebeln, Tomaten und Maniok
  • Moqueca: Suppe mit Fisch und/oder Krebsen
  • Pão de queijo: Gebäck aus Stärke und Käse
  • Tacacá: Maniok-Brühe mit Krabben und Jambú
  • Vatapá: Paste aus Weißbrot, Zwiebeln, Krabben, Cashewkernen, Erdnüssen, Kokosmilch, Palmöl und Gewürzen, wie Koriander, wird zusammen mit einer scharfen Soße gegessen

Getränke

Das bekannteste Getränk Brasiliens ist der Caipirinha, der aus Zuckerrohrschnaps (cachaça), Limonen, Zucker und Eis besteht. Die Brasilianer trinken ihren "cachaça" auch pur. Der Caipirinha ist allerdings nicht unbedingt das Nationalgetränk, da Bier viel beliebter ist. Das brasilianische Bier kann sich durchaus mit den deutschen Bieren messen. Die bekanntesten Sorten sind Bohemia, Antarctica, Skol und Brahma.

An kleinen Stehbars ("lanchonetes") kannst du eine Vielzahl frischgepresster und exotischer Säfte probieren.

Kommentare

Download Flash Player: http://www.adobe.com

Brasilien


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-19 02:46:27 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.