Reise Tipps, Reiseberichte, Länder

Stadtrundgang und shooooping

16.2.2010:

Nach langem Frühstück im Zimmer bei schöner Aussicht haben wir uns ins Stadtleben gestürzt. Wir hatten ja 2 volle Tage Zeit mussten also nichts überstürzen. Und da wir beide Sydney ja schon früher kannten (Australien 2001 sowie Australien2003 und Tasmanien 2003) konzentrierten wir uns ganz auf die Innenstadt und Gegenden die uns damals so gefallen hatten.Tomomi hatte ja 2003 bevor wir uns kennengelernt hatten fast ein halbes Jahr in Sydney gelebt - und daher gings zuerst in die Gegend wo Sie sich damals heimisch gefühlt hatte.

Irgendwie hatte sich doch nicht soviel verändert wie gedacht. Es gab vielleicht noch mehr Asiaten im Stadtleben als vor 7 Jahren und einige Gebäude waren völlig neu aber es hat sich nichts wirklich Grundlegendes verändert. Der Hydepark ist immernoch eine Oase mitten in der Stadt und Darling Harbour hatte sich zu einem schönen Viertel entwickelt mit viel Grün.

Der Vormittag ging dann im Queen Victoria Building (kurz "QuiViii") - einem Nobelkaufhaus zuende - in dem unbedingt "Ugg" Boots also Winterstiefel aus Schafsfell gekauft werden mussten. Meine Empörung über die aus meiner Sicht unverständliche Anschaffung von Winterstiefeln - vor unserem Thailandtripp... gipfelte darin das sich Tomomi nach dem Mittagessen in Chinatown allein zurück ins Hotel verzog. (Ich hatte mich geweigert weiter die Stiefel durch die Stadt zu schleppen...)

Also bin ich dann mit Manabu allein weitergezogen durchs CBD und in den Hydepark. Abends sind wir dann nochmal zusammen los die Oxfordstreet mit ihren vielen Kneipen, Restaurants und Gay Bars erkunden. Gegessen wurde ausnahmsweise mal in einem Restaurant (sonst ja nur immer Take Away) für 45 AUD gabs beim Inder lecker 2x „Korma“-Curry mit Jogurt, Nüssen, Rosinen in der Variante „Spicy“ mit Hühnchen und dazu Nan Brot und eine Flasche Hauswein (12AUD). Anschließend war ich dicht – musste ich ja wie immer 3/4 der Flasche Wein selber trinken weil Tomomi nicht soviel verträgt. Aber wir haben es die 3 Minuten bis zum Hotel heile geschafft. Unser Kleiner schlief bereits tief und fest - war ja auch ein erlebnisreicher Tag gewesen - so mit dem Tauben fangen am Hafen und rumlaufen im Hydepark.

17.2.2010:
Heute hatte ich mir vorgenommen den Buchladen „Kinokunia“ zu finden um einen neuen Alastair Reynolds zu kaufen („Redemption Ark“ = 25 AUD) und auf den Skytower schöne Fotos zu machen. Sowie den Botanischen Garten zu besuchen und die Harbourbridge & Opera House von dort zu fotografieren. Das mit dem Buchladen hat dann auch auf Anhieb geklappt und weil dann in der Victoria Gallery gleich eine Monorail Station war sind wir eine Runde mit der Monorail gefahren – das hat dann 4,9 AUD/ Person gekostet und ca. 15 Minuten gedauert. Ausgestiegen sind wir dann an der Station „Town Center“ fast direkt am Skytower den ich dann für 25 AUD/Person alleine hochgefahren bin. Wie nicht anders vermutet konnte man von oben herrlich rundum schauen ich glaube es war so 308m? hoch.

Im Hydepark wurde dann gegessen und danach der kostenlose botanische Garten besucht. Auf dem kurzen Weg dahin hat dann Tomomi noch für 8 AUD in der Art Gallery NSW eine japanische Ausstellung besucht. Im Botanischen Garten gab es viel Platz zum spielen für Manabu und massig Vögel. Nicht zu übersehen sind die zu hunderten in den Bäumen hängenden Fledermäuse.

Bei herrlichem Wetter legten wir uns wieder ab und zu in den Schatten und beobachteten das Treiben auf dem Wasser und das Opera House. Ziemlich breit  nach der langen Runde gingen wir zeitig ins Bett - wegen dem frühen Flug morgen.

Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...



Diese Seite wurde am 2019-01-19 18:03:48 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.