Heilige Stätten in den Kii-Bergen

Die Kii-Berge befinden sich auf der gleichnamigen Kii-Halbinsel südwestlich der japanischen Hauptstadt Tokio. Ein beeindruckendes Stück Natur sowie ein Einblick in die Kultur und Geschichte des Landes werden hier miteinander vereint.
Inmitten der Wälder befinden sich mehrere heilige Stätten sowie Pilgerrouten, die von zahlreichen Flüssen und Wasserfällen - u.a. auch Japans bekanntester Wasserfall, der Nachi Fall, mit 133 Metern Fallhöhe - umgeben werden. Die Stätten Yoshino und Omine, Kumano, Sanzan und Koyasan zeugen von der Verehrung, die die Japaner den Bergen entgegen brachten.
Der Wald kann bereits auf ein Alter von mehr als 1.200 Jahren zurückblicken. Auch die Heiligen Stätten bestehen teilweise schon seit dem 9. Jahrhundert.
Seit dem Jahr 2004 zählen die heiligen Stätten sowie die Pilgerstraßen in den Kii-Bergen zu den Weltkulturerbestätten der UNESCO.


Kategorie: Unesco Stätte in Japanbekannteste Sehenswürdigkeiten in Japan
Quelle:

Von: tommy

Eingetragen / geändert am: 20.02.2012
Nutzerbewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.


Download Flash Player: http://www.adobe.com

Sehenswertes


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-10 05:12:35 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.