Die Silbermine Iwami-Ginzan

Die ehemalige Silbermine Iwami-Ginzan befindet sich direkt in den Bergen, nahe der Stadt Oda gelegen. Bereits im 16. Jahrhundert wurde die Mine eingeweiht, um dort wertvolles Silber abzubauen. Seit dem Jahr 1923 ist die Silbermine jedoch stillgelegt.
Iwami-Ginzan verzeichnet rund 600 Schächte und Gruben. Das Hauptgebiet der Mine besitzt eine Größe von rund 440 Hektar. Interessierte können noch heute die Minen, Schreien sowie auch Grabstätten und Häfen besichtigen und sich so ein Bild davon machen, wie der frühere Silberabbau von Statten gingen.
Seit 2007 zählt die Silbermine mit ihrer Kulturlandschaft auch zu den Weltkulturerbestätten der UNESCO und verzeichnet jährlich zahlreiche Besucher.


Kategorie: Unesco Stätte in Japanbekannteste Sehenswürdigkeiten in Japan
Quelle:

Von: tommy

Eingetragen / geändert am: 29.12.2009
Nutzerbewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.


Download Flash Player: http://www.adobe.com

Sehenswertes


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-01-03 07:54:40 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.