Goguryeo-Grabstätten

Das Goguryeo-Reich war in der Zeit vom 5. bis zum 7. Jahrhundert eine der mächtigsten Monarchien Asiens und erstreckte sich vom Nordosten Chinas bis zur Koreanischen Halbinsel. Heute sind die einzigen Überreste des einstigen Riesenreiches die in den  Städten Pjöngyang und Namp'o entdeckten Grabstätten. Bisher fanden Archäologen über 10.000 Gräber. Etwa 90 davon sind reich ausgestattete Hügelgräber mit Wandmalereien, die traditionell für sehr angesehene Persönlichkeiten vorgesehen waren. Man vermutet daher, dass es sich um die letzten Ruhestätten der königlichen Familie und anderer hochrangiger Adliger handelt. Als einzige Darstellungen der damaligen Lebensart sind die Wandgemälde von großem historischen Interesse. Neben religiösen und mythologischen Motiven zeigen sie auch, wie das Alltagsleben im Goguryeo-Reich aussah.


Kategorie: Unesco Stätte in Nordkoreabekannteste Sehenswürdigkeiten in Nordkorea
Quelle:

Von: Nora Freytag

Eingetragen / geändert am: 20.02.2012
Nutzerbewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.


Download Flash Player: http://www.adobe.com

Sehenswertes


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2019-12-29 16:08:25 (für 8640000 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.