Anguksa

An den Hängen des Berges Pongrin in Pjöngsong reihen sich die Gebäude des alten Tempelkomplexes. Sein Ursprung reicht bis ins 6. Jahrhundert, die Zeit der Koryo-Dynastie zurück. Die heutigen Gebäude stammen allesamt aus der Joseon-Dynastie, da die Anlage 1519 und 1785 zweimal vollständig erneuert wurde. Herzstück und beeindruckendstes Bauwerk des Tempelkomplexes ist die stattliche Haupthalle Taeungbo-jŏn aus dem 18. Jahrhundert, die als zentrale Gebetshalle diente. Für koreanische Tempel dieser Zeit ungewöhnlich, ist sie zweistöckig gebaut. Zum Tempel gehören außerdem ein Wohnhaus für Mönche, ein Torpavillon, ein Gedenkpavillon, eine Pagode aus der Koryo-Zeit und eine Bibliothek mit buddhistischen Schriften. Im Hof wächst ein etwa 600 Jahre alter Gingko-Baum.


Kategorie: bekannteste Sehenswürdigkeiten in Nordkorea
Quelle:

Von: Nora Freytag

Eingetragen / geändert am: 23.09.2011
Nutzerbewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.


Download Flash Player: http://www.adobe.com

Sehenswertes


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2019-12-29 03:14:20 (für 8640000 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.