Kumgangsan

Herrliche Landschaften bietet diese Bergregion im Taebaek-Gebirge, an der Ostküste und direkt an der Grenze zu Südkorea. Ihren Namen, der übersetzt “Diamantenberg“ bedeutet,  verdankt sie dem Glitzern der Berge im Sonnenlicht. Die Landschaft besteht überwiegend aus Granit- und Dioritfelsen, aus denen sich durch Erosion einzigartige Formationen gebildet haben. Lange war die schwer zugängliche Region ein Zentrum des koreanischen Buddhismus. Nach der Teilung Koreas wurde das Gebiet zur militärischen Sperrzone erklärt, inzwischen sind einige Teile auch für westliche Besucher geöffnet. Seit den 1990er Jahren versucht man, die für ihre landschaftliche Schönheit bekannte Region touristisch zu erschließen.


Kategorie: Nationalpark / Reservat in Nordkoreabekannteste Sehenswürdigkeiten in Nordkorea
Quelle:

Von: Nora Freytag

Eingetragen / geändert am: 20.02.2012
Nutzerbewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.


Download Flash Player: http://www.adobe.com

Sehenswertes


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2020-08-08 02:21:54 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.