Vall del Madriu Perafita-Clavor

Das Vall del Madriu Perafita-Clavor ist eine karge Pyrenäenlandschaft und Teil des Weltkulturerbes der UNESCO in Andorra. Das Gebiet umfasst ungefähr 4000 Hektar, ist also fast ein Zehntel so groß wie das Land selbst. Das Tal ist nicht entwickelt und Heimat einiger gefährdeter Tierarten. Auf dem Gebiet lässt sich sehr gut das Leben der Menschen in Andorra in den letzten 700 Jahren, das immer im Einklang mit der  Natur geführt wurde, nachvollziehen. So kann man zum Beispiel bestaunen, wie  die Menschen Eisen herstellten oder wie auf Terassenflächen Ackerbau betrieben wurde. Die ganze Landschaft bedruckt mit ihrer Kargheit, zahlreiche Gletscher und steile Klippen bestimmen das Landschaftsbild. Auch Weideflächen und stark bewaldete Täler sind vorhanden. Nachvollziehen lassen sich auch Änderungen sozialer Verhältnisse, der ökonomischen Bedingungen oder des Klimas.


Kategorie: Unesco Stätte in Andorrabekannteste Sehenswürdigkeiten in Andorra
Quelle:

Von: tommy

Eingetragen / geändert am: 17.02.2012
Nutzerbewertung:
Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.


Download Flash Player: http://www.adobe.com

Sehenswertes


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien