Reise Tipps, Reiseberichte, Länder

Johannesburg - Groot Marico

21.05.2009- 280km
Nach dem Nachtflug ab Leipzig (20.5.2009 18:50) kamen wir gut ausgeschlafen am 21.05.2009 um 9:40 in Johannesburg an. Dort erwartet uns bereits ein Mitarbeiter des KEA Office (unserer Autovermietung) mit einem Schild und meinen Namen drauf. Man war ich stolz. Das Erste mal das ich so erwartet wurde. Nun gings mit dem Vermieter zu einem der vielen Geldautomaten im Obergeschoss der Ankunftshalle in Joburg Airport. Wir benötigen nicht viele Rand da wir ja heute Abend spätestens morgen bereits in Botswana sein wollten und dort die Rand nur zu einem schlechten Wechselkurs oder gar nicht genommen werden. Unser Umrechnungskurs betrug dann 1 Euro -> 13 Rand. (irgendwie damals super Umrechnungskurs...).
Nun fuhren wir zum Depot der KEA Camper Vermietung in Kempton Park. Und nach der kostenlosen Dusche dort gabs einen Kaffee alles war sehr ruhig und zuvorkommend - offseason halt. Ca. 14 Uhr hatten wir dann den Papierkram und das durchchecken und einräumen der Ausrüstung beendet und konnten losfahren. Lauter Premieren heute - das erste mal im Urlaub mit GPS Navi man war das einfach aus Joburg rauszukommen. Da hatten wir uns beim vorletzten Besuch von Joburg 2002 noch mächtig verfahren... Kaum raus aus Johannesburg wo es noch verregnet war und kalt - wurde das Wetter besser und Urlaubsstimmung war endgültig da. Wir fuhren über Rustenburg die N4 Richtung Zeerust bzw. Gaborone. In Rustenburg gings erstmal shoppen und zwar die Essentials Bier, Müsli und Spagetti neben dem vom Marcus so Favorisierten Einweggeschirr weil er keinen Bock hat abzuwaschen im Urlaub. Klar wurden auch noch 10 Stück 5 Liter Wasserkanister gekauft, Feuerholz, Cola Schnaps und Zigaretten aber das versteht sich ja von selbst. Als wir endlich alles beisammen hatten wurde es bereits dunkel und so beschlossen wir gegen 18:00 bei Groot Marico bei einem der ausgeschilderten Campingplätze zu übernachten. An diesem ruhigen Campingplatz an einem See gabs keine Touris ausser uns und so waren wir im Restaurant bzw. der Bar die einzigen echten Gäste. Ein Sandwich für jeden und ein Bier und nach kurzem Smalltalk mit den Stammgästen gings ab ins Dachzelt - die letzte Premiere für heute. Das erste mal im Dachzelt schlafen :). 

Weiter gehts zur nächsten Etappe - zum Central Kalaharie Game Reserve.

Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...