Arbeiten in Ungarn

Arbeiten in der Schweiz

Die Arbeitssituation in Ungarn ist bislang noch immer kritisch. Besonders das Gefälle zwischen den Industriestandorten und den weniger entwickelten Regionen bleibt ein großes Problem des Landes. Nur noch jeder Fünfte verdient sein Geld in der Landwirtschaft. Ballungszentren wie Budapest sorgen für eine starke Abwanderung aus den ländlichen Gebieten in die Städte. Etwa 15% der Arbeitnehmer sind somit gezwungen, zwischen ihrem Wohnort und ihrem Arbeitsplatz zu pendeln. Dieser Aufwand zahlt sich nur in den wenigsten Fällen wirklich aus. Das monatliche Brutto-Einkommen pro Kopf beträgt im Durchschnitt ca. 510 Euro, eine Familie kann davon kaum leben. Viele Ungarn halten sich nur mit Zweit- oder gar Drittjobs über Wasser. Die Arbeitslosenquote liegt bei 7%, ein besonderes Problem bereiten dabei die Roma, von denen derzeit etwa 400.000 in Ungarn leben. Mangelnde Schulbildung und fehlende Integration sorgen für Arbeitslosenquoten von bis zu 70%. Dies führt zu sozialen Spannungen und einer hohen Kriminalität.

Voraussetzungen und Genehmigungen

Im Allgemeinen sind die Grundbedingungen für Deutsche, die in Ungarn arbeiten möchten, gar nicht so schlecht. Für die Einreise ist lediglich ein gültiger Reise- oder Personalausweis nötig. Weitere Infos dazu finden sich unter der Rubrik “Visum“. Seit 2008 ist für gelernte Facharbeiter auch keine Arbeitserlaubnis mehr nötig. Allerdings verdienen auch deutsche Arbeitnehmer in Ungarn kaum mehr als die Ungarn selbst. Einen gewaltigen Unterschied macht die Region. In den Ballungszentren und der Hauptstadt können Arbeitnehmer beinahe das Fünffache verdienen, als auf dem Land. Allerdings sind in den Städten auch die Lebenserhaltungskosten um ein Vielfaches höher und steigen zudem noch rasant weiter an.

Stellensuche

Wer es auf ein hohes Einkommen abgesehen hat, sollte vor allem in großen ungarischen Firmen oder in ausländischen Firmen Ausschau halten. Die besten Bedingungen für ein hohes Gehalt finden sich in der Finanz- und Versicherungsbranche. Dort können auch Gehälter von ca. 1500€ geboten werden. In der Bau- und Immobilienbranche sieht es für Arbeitnehmer mit ca. 800€ auch noch einigermaßen gut aus. Wer sich sein Geld im Bereich Gaststätten- und Hotelgewerbe verdienen möchte, kann selten mit einem Monatsgehalt von über 500€ rechnen. Wie in allen Ländern, so gilt auch für Ungarn: Sprachkenntnisse in der Landessprache sind immer von Vorteil und erleichtern sowohl den Sprung ins Berufsleben als auch in die soziale Vernetzung im Privatleben. Alle wichtigen Informationen zum Thema Arbeiten in Ungarn liefert die Auslandsvermittlung der Bundesagentur für Arbeit.

Kommentare



Download Flash Player: http://www.adobe.com

Ungarn


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien