rastlos - Reiseberichte aus aller Welt! Reisebericht Thailand 2008 

Bangkok


Ankunft um 7:15 und mit einem der Public Taxis am Arrival für 450 Bath / Taxi Festpreis zur Kao San Road fahren lassen. (Wer Geld sparen will wechselt auf die Departure Ebene am Airport und nimmt dort ein Taxi was gerade Passagiere ausläd. Das spart 100 Bath Flughafenzuschlag und wenn man ein Metered Taxi nimmt zur Khao San Road kommt man auf ca. 300 Bath incl. Highway Maut)

Es war unglaublich schlechtes Wetter es regnete wie aus Kannen und teilweise Hagel. Wir sahen dutzende Unfälle einige wo einem richtig schlecht wurde. Diese Minibusse die wir manchmal nahmen wo so 12 Leute reingeladen werden - haben wir gequetscht unter einem Tieflader gesehen. Am nächsten Tag stand auch was von einigen toten Touristen in der Zeitung. Es gab durch die Unfälle ewig Stau - gut das wir einen Festpreis fürs Taxi hatten.
Es war dann so gegen 9 Uhr und die Kao San Straße sah schrecklich aus - wie immer.

Der Müll vom Vorabend wurde noch zusammengekehrt und einige Obdachlose Thais schliefen noch in stinkenden Gassen. Es war eindeutig noch zu früh - die Händler hatten noch nicht ihre Stände aufgebaut, sodas es nicht wie sonst bunt und lustig aussah. Dazu der Regen und Überschwemmung vor der die Ratten überhall aufgeregt umherliefen. Na ja Khao San eben. Wir klapperten einige Hotel und Hostels ab - aber es war meistens noch kein Zimmer frei - erst ab 12:00. Oder es war uns zu teuer für 2500 Bath/Zimmer in einem der besseren Hotels zu pennen. Also auch wie immer zum Sawasdee wo wir wussten das es dort relativ sauber und billig ist.
Leider war auch dort alles voll - nur ein Zimmer im Innenbereich ohne echtem Fenster war frei. Schluck 700 Bath mit Aircon im Sawasdee "Banglumpoo Inn. Naja und es stank drinů Aber was solls uns ging es die letzten 3 Wochen ja immer gut und in Bangkok sind wir nur 2 Tage zum shoppen, da ist das Zimmer nicht so wichtig. Erstmal hingehauen und pennen bis 12:00.


Dann mit dem Bus Nr. 511 (auch 15 möglich) zum World Center Plaza - iSetan Kaufhaus. Ein Stückchen laufen und fertig. Man hätte auch Bus Nr 60 nehmen können. Gekostet hat dass dann 7 Bath für ca. 30 Minuten im Stau stehen.

Mittag im Food Court - aber der Curry dort hat mir überhaupt nicht geschmekt und es ging mir danach eine ganze weile im Bauch rum.

Nun die Straßenseite zum iSetan gewechselt und shoppen. Wie jedes Mal wenn ich in Thailand und Bangkok bin decke ich mich dort mit Klamotten ein dass ich in Deutschland meist das ganze Jahr über nichts mehr kaufen muss. Also 16x Unterwäsche a 150 Bath, Levis Jeans 1600 Bath, Anzug Hose 990 Bath, G-Star Hose 5000 Bath, Camel Active Hemd 1500 Bath, Jeep Hose und Gürtel 990 Bath usw. zugelegt. Das ging wie am Fließband und am Ende ist man richtig im Kaufrausch. Mit allen Quittungen zusammen gab's am Ende noch mal 10 % Rabatt und theoretisch hätte man sich am Flughafen noch die 7,5 % VAT (MwSt) zurückgeben lassen können.

Abendessen bei Mc Donalds - einen Double Bic Mac den es bisher in Deutschland so nicht gibt. Im Menü für 139 Bath also 3 Euro. Um 22:00 kamen wir total erschöpft zurück in unsere Gefängniszelle in der Kao San Straße.
Das Nachleben war in vollem Gang und wir wagten noch einen kurzen Spaziergang. Für 80 Bath gönnten wir uns dann einen Cocktail an einer der fliegenden Bars.




Der Becher hatte es in sich - fifty fifty Vodka / Redbull hauten mich um. Spätestens danach fand ich die Kao San wieder voll OK! Überall Leute, Licht und Musik - sah gar nicht so schlecht aus. Ich glaube es kaum aber im Suff habe ich dann noch 5 T-Shirts an einem der Stände gekauft. Die hälfte zu klein die andere hälfte zu groß 150 Bath / Stück. Ich war wirklich im Kaufrausch heute. (Insgeheim glaube ich ja die Cocktailbars haben einen Deal mit den rundum liegenden Ramschläden...;)

31.01.2008:
Erstmal Frühstücken - war im Preis ja mit drin. Da wir gestern recht erfolgreich eingekauft hatten - blieb heute nicht mehr viel zu tun. Viel Zeit hatten wir eh nicht - da es abends ja bereits "zurück" nach Japan gehen sollte. Also hieß es jetzt nur noch die letzten BATHs auszugeben.

Tomomi hatte es sich in den Kopf gesetzt sich Rasta Zöpfe einflechten zu lassen. 1500 Bath kostete der vierstündige Spaß sitzend am Rand der Khao San Road. Nun ja ich glaube Tomomi hatte dann 14 Kunsthaarzöpfe dran - es sah auf den ersten Blick ganz witzig aus. Sie hatte allerdings höllische Schmerzen während der Prozedur und auch tagelang danach tat ihr die Kopfhaut weh. Beim Duschen durfte sie die Haare nicht nass machen da das "Haar" Gewicht sie sonst umhaut.

Während der Zeit wo Tomomi nun in der prallen Sonne sich an den Haaren rummachen ließ schlenderte ich ein bisschen herum. Schließlich in einem der second Hand Buchläden kaufte ich mir vom restlichen Geld was ich noch so in den Taschen fand "Attic" von Douglas Preston & Lincoln Child sowie "Dickicht" von Scott Smith für jeweils 200 Bath. Zurück im Gefängnis - also Hostel Zimmer las ich "Ice Ship" von Douglas Preston & Lincoln Child fertig. Gegen 21:00 ging es dann mit dem Taxi (Metered) zum "Suvarnabhumi" Bangkok Airport. Diesmal gab es kein Stau und der Fahrer fuhr sehr ehrgeizig. Für die 33km brauchte er 30 Minuten - Rekord! 215 Bath Taxi + 25 Bath + 40 Bath für die Highway Maut. Also fürs nächste Mal merken - Meter-Taxi nehmen und 300 Bath sollten reichen.

01.02.2008:
Um 0:10 ging der Thai-Airways Flieger nach Nagoya - Japan. gegen 7 Uhr Ortszeit Japan kamen wir an.
Hier könnte man nun kurz zum Japan 2007/2008 Reisebericht umschalten für die letzten beiden Tage ehe ich dann am 03.02.2008 wieder nach Deutschland flog.

Weiter: Fazit Japan/Thailand 2008

Zurück: Abschied von Sakae und von Koh Samui