Reise Tipps, Reiseberichte, Länder

Schneeschuhwanderung zur Nutevasshytta

05.03.2012:
Heute war nach dem Aufstehen klar das wir auch bei nicht 100% perfektem Wetter zur Nutevasshytta weiterwandern wollten. Also mit guter Arbeitsteilung und Zeitmanagment versucht früh loszukommen - kurz nach 10:30 Uhr brachen wir dann auch auf. Während der Wanderung klarte es dann langsam auf und auch die Sonne kam gegen Nachmittag kurz raus. Die Temperaturen lagen unter Null - und es lag feiner Pulverschnee. Es war nicht wirklich viel aber immerhin dämpften der 2-10cm tiefe Schnee doch die Schritte und verwandelte die Landschaft mit einem leichten Zuckerguss und auch die sporadischen Skispuren der letzten Wandertour vor uns verblassten langsam.
ca. 2 km vor der Nutevasshytta verfranste ich mich dann mit der Karte etwas und wir bogen ins falsche Tal ab. Resultat war dann ein etwas steilerer Anstieg als geplant und 20 Minuten extra weg - dank Tommys Garmin GPS der die Richtung zur nächten Hütte anzeigte war das alles aber halb so wild.

 

Wir erreichten die Hütte nach knapp 3h Wanderung - für die 8km Luftlinie und ca. 10km Strecke ein guter Wert... im Herbst 2010 brauchten wir noch über 6 Stunden für die Strecke - mussten wir dabei aber auch immer dem Bergücken hoch und runter auf längerer Strecke weil ja die Seen noch nicht 100% zugefroren waren.
Wieder hatten wir zwei hütten zur Auswahl - diesmal nahmen wir nicht die mit offener Küche sondern die mit der herrlichen Terrasse. Bei schönem Sonnenuntergang wurden dann die Schlitten verstaut und das übliche Abendprogramm begann. Ich glaub die letzen Pils wurden verzehrt während wieder jeder seinen Pflichten nachkam - loch im See hacken und Wasserholen, Feuerholz vorbereiten und Ofen anheizen... dazu Drum´B´Bass aus Tommys Boxen bzw. später dann ISOS...


Reisen, Urlaub, Ferien Bewertung wird geladen...




Diese Seite wurde am 2014-10-31 18:15:18 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.