Studieren in Marokko

Studieren in Marokko

Obwohl marokkanische Universitäten als überfüllt und schlecht ausgestattet gelten, kann die ein Auslandaufenthalt in Marokko wertvolle Erfahrungen und Kompetenzen vermitteln. So werden interkulturelle Kompetenzen in unserer globalisierten Welt immer wichtiger und ein Studium im Ausland kann das i-Tüpfelchen auf deinem Lebenslauf sein..

Aufbau des Bildungssystems

Universitäten in Marokko:
univ.cc/marokko
Übersicht über das Bildungssystem (Englisch):
www.wes.org/ewenr/06apr/practical_morocco

In Marokko gibt es ein dreistufiges Schulsystem. Die Grundschulausbildung dauert fünf Jahre. Es schließen sich eine vierjährige Unterstufe und eine dreijährige Oberstufe an.Seit1963 besteht Schulpflicht für die sieben bis 13-Jährigen. Momentan werden ca. 92% der Sechsjährigen eingeschult aber nur 50% der 15-Jährigen besucht die Schule. Analphabetismus ist ein signifikantes Problem im Land. Ca. 38% der über 15-Jährigen gelten als Analphabeten. Das betrifft ca. neun Millionen Menschen im Land. Besonders Mädchen und Frauen sowie die Landbevölkerung sind betroffen. Die Zielvorgabe, den Analphabetismus bis 2015 zu eliminieren, gilt als zu ehrgeizig. Die Schulen und Universitäten in Marokko sind überfüllt und nur unzureichend ausgestattet.

In den Städten Casablanca, Rabat, Marrakesch, Fes, Oujda und Ifrane gibt es Universitäten. 2003 wurde das Universitätswesen reformiert. So wurde die Studiendauer verkürzt und internationale Standards angestrebt. Der marokkanische Arbeitsmarkt bietet allerdings längst nicht allen Studien- und Schulabgängern eine Arbeit. Mindestens 25% der jungen Akademiker sind arbeitslos.

Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit fördert deutsch-arabische Hochschulkooperationen. Hier werden beispielsweise bi-kulturelle Masterstudiengänge zum Wasser- und Energiemanagement angeboten. Auch Ausbildungsplätze in den Bereichen Wasser und Energie sollen entstehen.

Vorbereitung auf ein Studium

Wenn du dich für einen Studienaufenthalt in Marokko interessierst, solltest du dich direkt bei den Universitäten über Voraussetzungen und einzuhaltende Fristen informieren. Auch solltest du den Vorlesungen in der Unterrichtssprache folgen können. Sehr wichtig ist es, dass du dich rechtzeitig informierst. Nur so kannst du die Fristen für mögliche Stipendien einhalten und finanzielle Unterstützung erwarten. Auch Auslandsbafög, das vielen Studenten bewilligt wird, die für ihr Studium in Deutschland kein Bafög bekommen, und Studienkredite können dir das Auslandsstudium finanziell ermöglichen. Wenn du an einer deutschen Hochschule immatrikuliert bist, lohnt ein Besuch des akademischen Auslandsamtes deiner Hochschule. Hier wird man dich individuell beraten. Neben Auslandskrankenversicherungen, die auch günstigere Angebote für Studenten bieten, könntest du vielleicht auch eine Reiserücktrittversicherung gebrauchen.

Kommentare



Download Flash Player: http://www.adobe.com

Marokko


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien