Kunst und Kultur im Libanon

Durch den Einfluss verschiedenster Kulturen, die in Libanon ihre Spuren hinterlassen haben, findest du heutzutage von römischen Ruinen über Kreuzritterburgen bis zum französischen Theater viele spannende Kulturgüter.

Literatur und Malerei

Kunst und Kultur im Libanon

Schon in vorislamischer Zeit war Poesie sehr bedeutend in der arabischen Kultur. Seit dem 20.Jahrhundert hat neben der Poesie auch die Prosa en Bedeutung gewonnen. Bekannte moderne u. a. Schriftsteller sind Khalil Gibran, Yusuf Al-Chal, Amin Maalouf und Emily Nasrallah.

Auch die Malerei hat in Libanon eine lange Tradition. Schon in vorislamischer Zeit gab es Wandmalereien. In der islamischen Kultur sind jedoch Verbildlichungen verboten, wodurch sich eine eigene Kunst der Schönschrift, die Kalligrafie, entwickelt hat. Trotzdem gibt es heutzutage moderne Maler wie z.B. Moustafa Farrouch, Chaouki Chamoun, César Gemayel, Youssef Saadallah Howayek und Moussa Tiba.

Musik und Film

Die bekannteste libanesische Sängerin, die im ganzen Mittleren Osten und Nordafrika beliebt ist, heißt Fairuz. Man sagt, wenn man morgens ein Lied von ihr hört, wird man einen guten Tag haben. So hört man morgens ihre berührende Stimme fast überall im Radio. Weitere bekannte Sängerinnen und Sänger sind u. a. Nancy Ayram, Assi Al-Helani, Fadi Maalouf, Walid Taufiq und Cyrine Abdelnur, die auch Schauspielerin ist und als Model arbeitet.

In der arabischen Welt ist besonders das ägyptische Kino verbreitet. Doch es gibt auch beliebte Berühmtheiten aus Libanon wie den Regisseur Maroun Bagdadi, den Filmemacher Mario Kassar und SchauspielerInnen wie Leila Karam, Nour, Haaz Suleiman und Mahmoud Mabsout. Empfehlenswerte moderne Filme sind “Caramel“, “Beirut-Open City“, “Amour d´Enfants“ sowie der Dokumentarfilm: “The last home movie“. Ein interessanter Film über den Israel-Libanon Krieg, der jedoch eine israelische Produktion ist, aus dem Jahre 2008 ist “Waltz with Bashir“.

Feste und Feiertage

Im Libanon werden gleichermaßen islamische und christliche Feiertage gefeiert:

1. Januar: Neujahr

9. Februar: Namenstag von Sant Maroun

1. Mai: Tag der Arbeit

6. Mai: Tag der Märtyrer

15. August: Mariä Himmelfahrt

1. November: Allerheiligen

25. Dezember: Weihnachten

Der 22. November ist der Nationalfeiertag- Tag der Unabhängigkeit vom französischen Besatzungsmandat (1943). An diesem Tag finden Militärparaden in Beirut statt und unabhängig von den Konfessionen stehen hier der Nationalstaat und die Unabhängigkeit von Frankreich und Syrien im Vordergrund.

Weitere bewegliche Feiertage sind Karfreitag und Ostermontag

Islamische Feiertage richten sich nach dem islamischen Kalender und sind daher auch beweglich:

Islamischer Kalender mit Feiertagen:
www.islam.de

Aid AlFutr, Ende des Fastenmonats Ramadan:Dieses Fest ist eines der wichtigsten für die Muslime und es dauert mehrere Tage. Man trifft Familie und Freunde und feiert mit großzügigen Speisen und in großer Freude das Ende des Ramadan.

Hejira: Islamisches Neujahrsfest

Ashura: Toten- und Gedenktag Husseins

Al Mawlid: Geburtstag des Propheten

Tanz

Der wahrscheinlich bekannteste Tanz des Landes ist Dabke, ein Tanz der auf Hochzeiten und Festen überaus beliebt ist und auch sonst gerne zu einer freudigen Angelegenheit getanzt wird. Daneben gibt es seit dem Mittelalter den Bauchtanz. Der Wirbeltanz der Derwische ist nicht nur ein religiöses Ritual, sondern auch oft eine Touristenattraktion.

Kommentare



Download Flash Player: http://www.adobe.com

Libanon


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien
Diese Seite wurde am 2014-09-01 02:13:12 (für 86400 Sekunden) gecacht.HIER klicken um static Cache zu erneuern.