Kreditkarte im Ausland weg - so kommst du im Ausland rasch zu Geld

Boote in Thailand

Es gibt sicherlich nichts ärgerliches als im Urlaub die Kreditkarte zu verlieren oder, wenn diese gestohlen wird. Sollte dir dies passieren, handle rasch, um weitere Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Was ist nach einem Kreditkartenverlust zu tun?

Der erste Schritt ist, das Handy zu zücken und die Sperrhotline anzurufen. Achte darauf, dass du im Urlaub alle notwendigen Informationen dabei hast. Schreib dir deine Kreditkartennummer extra auf, sodass du diese im Notfall zur Hand hast. Es gibt eine Sperrhotline, wo du jegliche Karten rund um die Uhr sperren kannst. Diese lautet 116 116. Befindest du dich im Ausland, vergiss nicht die Ländervorwahl +49 zu wählen. Ferner gibt es die Möglichkeit, direkt bei den Kreditkartenunternehmern oder bei der Hausbank zu sperren.
Visa international:+1 410 581 9994
MasterCard international: +1 636 7227 111
American Express: +49 69 9797 2000
Diners Club: +49 7531 - 3633 111

Wer haftet für den entstandenen Schaden?

Sobald die Kreditkarte gesperrt ist, kann damit nicht mehr bezahlt werden. Höhere Zahlungen, die vor der Sperrung erfolgten, sind in der Regel versichert. Laut EU-Richtlinie musst du nur bis zu 150 Euro bezahlen, alles, was darüber geht, übernimmt die Kreditkartenfirmen. Manche Firmen verlangen sogar nur 50 Euro. Wichtig ist, die Sorgfaltspflicht Deinerseits. Du musst Sorge dafür tragen, dass die Karte gut beaufsichtigt ist und bei Verlust sobald wie möglich gesperrt wird. Wenn du erst drei Wochen später checkst, dass die Karte weg ist, wirst du höchstwahrscheinlich auf jeglichen Ausgaben sitzen bleiben.

So kommst du nach Verlust an Bargeld

Ist die Kreditkarte weg, stehen die meisten Reisenden, die kein weiteres Bargeld mit sich tragen, vor einem großen Problem. Bis die neue Karte bei dir eintrifft, vergehen meistens einige Tage. Dies ist besonders problematisch, wenn deine Reise in verschiedene Städte führt. Falls nichts Weiteres gebucht ist, bleib am besten so lange an dem besagten Ort, bis du deine Ersatzkarte erhältst. Bis dahin gibt es von Banken einen sogenannten Bargeldservice, welcher aber in der Regel ziemlich teuer ist. Manche verlangen für ein wenig Bargeld rund 100 Euro Gebühren.
Eine bessere und günstigere Alternative ist Azimo. Hiermit können dir deine Familie und Freunde rasch mit Bargeld aushelfen. Diese müssen sich nur einmal auf der Seite registrieren und senden das Geld direkt online los. Je nach Empfängerland gibt es verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten. Maestro und Kreditkarte sind in der Regel immer möglich. Die Gebühren sind unschlagbar günstig. Bezahlen deine Freunde beispielsweise deine Hotelrechnung in der Höhe von 100 Euro direkt in den USA, werden gerade einmal EUR2.99 fällig.
Die meisten Länder akzeptieren eine direkte Überweisung auf ein Bankkonto. Vereinzelt ist es auch möglich, das Geld bei Akzeptationsstellen abzuholen. Informiere dich am besten vor der Abreise darüber, wie du im Notfall an Bargeld kommst. Tipp: Hinterlege eine gewisse Summe bei deinen Eltern oder Freunden, sodass immer ein verfügbarer Betrag vorhanden ist. So kannst du im Notfall für dich selbst sorgen und musst niemand anpumpen.

Fazit: Ein Kreditkartenverlust ist im ersten Moment immer sehr unangenehm, dennoch solltest du nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern sofort reagieren. Die meisten Hotelbetriebe helfen dir gerne weiter und veranlassen im Notfall auch Anrufe nach Hause. Falls alle Stricke reißen, wende dich an die Botschaft und lass dich dort beraten.



Übersicht


Antarktis, Südpol Groenland Naher Osten, Arabien Afrika Südamerika Mittelamerika Nordamerika Europa Asien Australien und Ozeanien